• Stefanie Stewing

Must-have – das gute Gefühl beim Herzensdienstleister

Lena & Alex (Sommerhochzeit im Juni 2022)


tipps von Hochzeitspaar zu Hochzeitspaar


Da ich im Sommer diesen Jahres in der glücklichen Situation war, einen Tag lang Braut sein zu dürfen, möchte ich Euch hier meinen wichtigsten Tipp mit auf den Weg geben. Mein Mann und ich hatten eine wunderschöne Hochzeit und das lag einzig und allein daran, dass wir uns auf unser Gefühl bei der Auswahl unserer Herzensdienstleister verlassen haben. All unsere engagierten Hochzeitsdienstleister sorgten dafür, dass alles nach unseren Vorstellungen ablief und legten sich mächtig für unseren großen Tag ins Zeug. – Und das, obwohl wir Vieles anders gemacht haben und keine 0815 Hochzeit für uns in Frage kam.


Finger weg, wenn ihr bei irgendeinem Hochzeitsdienstleister kein gutes Bauchgefühl habt.

Daher kann ich euch nur wärmstens ans Herz legen: Finger weg, wenn ihr bei irgendeinem Dienstleister kein gutes Bauchgefühlt habt. Dabei ist es egal, ob es die holprige Kommunikation ist, die Chemie zwischen euch und dem Dienstleister nicht stimmt, die Qualität der angebotenen Produkte nicht zu eurer Zufriedenheit ist oder euch irgendetwas Anderes komisch vorkommt. Wenn euer Bauchgefühl sagt – NEIN – dann hört darauf. Ihr findet bestimmt einen Herzensdienstleister, der euch ein gutes Gefühl gibt und dem ihr von Anfang an euer Vertrauen schenken könnt.


Entscheidet euch niemals für einen Dienstleister nur weil der angebotene Preis noch in euer Budget passt. Meistens ist es eine gute Investition, wenn ihr etwas mehr bezahlt, aber dafür euren Herzensdienstleister bucht. Sparen könnt ihr an anderer Stelle.

Und ganz wichtig: entscheidet euch niemals für einen Dienstleister, nur weil der Preis noch in euer geplantes Hochzeitsbudget passt. Egal, ob es dabei um die Traurednerin geht, um den Floristen, um die Tortenkünstler, um den DJ oder um die Kontaktperson bei der Location. Wenn ihr kein gutes Gefühl habt sucht weiter und investiert in Hochzeitsdienstleister eures Vertrauens. So stellt ihr sicher, dass alles am Hochzeitstag so verläuft, wie es im Vorfeld besprochen war und ihr könnt entspannt euren großen Tag genießen. Ihr heiratet hoffentlich nur einmal und da soll doch bitteschön auch alles so sein, wie ihr es euch vorstellt. Sparen könnt ihr an anderen Stellen: gebt beispielsweise einfach etwas weniger für Schnick-Schack aus. (Gastgeschenke, Taschentücher oder Dekokram.)


Ihr fragt euch, warum ich euch gerade diesen Tipp gebe? Weill mein Mann und ich bei allen unseren Hochzeitsdienstleistern ein supergutes Gefühl hatten. Nur bei einem Gewerk nicht – der Dame, die unsere Torte anfertigte. Ihre Sympathie kam einfach nicht bei uns an und irgendwie fühlten wir uns übers Ohr gehauen. Wir durften bei ihr jeder drei kleine Tortenstückchen probieren, also sechs unterschiedliche Geschmacksrichtungen verköstigen. Das dies aber 50 EUR pro Person kosten würde, hatte die gute Damen uns am Telefon bei der Terminvereinbarung, trotz Nachfrage, nicht mit auf den Weg geben. Nach dem wir unsere Stücke verköstigt hatten, sind diese uns fast im Hals stecken geblieben. Denn als wir gehen wollten, sollten wir zusammen 100 EUR zahlen – es sei denn, wir würden unsere Hochzeitstorte bei ihr bestellen, dann verrechnet sie die Verköstigung mit dem Tortenpreis. Tja, und dann haben wir die falscheste aller Entscheidungen getroffen: denn um das Geld wieder reinzubekommen wollten wir es wenigstens auf die Torte anrechnen lassen, damit wie unser Tortenbudget nicht überschritten. Obwohl wir uns von der Konditorin nicht fair behandelt fühlten, bestellten wir die Torte bei ihr.


Am Tag der Hochzeit stand zum Nachtisch nun unsere Hochzeitstorte auf dem Präsentierteller. Mein Mann und ich waren geschockt, schauten uns an und dachten das Selbe: "Wir wollten uns nicht aufregen, wenn etwas schief geht." Bei dieser Torte war allerdings alles schief gegangen. Sie sah nicht nur schief aus, sondern war auch nicht so dekoriert, wie wir es mit der Konditorin bei der Bestellung im Vorfeld besprochen und ihr lang und breit erklärt hatten. Ob das unschöne Backwerk geschmeckt hat? Ja! – Aber beim Anschnitt bemerkten wir zu allem Überfluss auch noch, dass die Torte die falsche Füllung enthielt.


Im Nachhinein haben wir uns so geärgert, dass wir nicht auf unser Gefühl hörten, weiter suchten und zur Not die 100 EUR mehr investiert hätten. Bei einem Konditor, den wir vertaut hätten, wäre uns dieser Fauxpas auf unserer Hochzeit erspart geblieben. Da hat am Ende der "großzügige" Preisnachlass auch nichts an unserer Enttäuschung wet machen können. Zum Glück war es NUR unsere Hochzeitstorte. Nur eine Torte, die ja irgendwie immerhin geschmeckt hat.



Stefanie ist unsere absolute Herzensdienstleisterin. Mit ihr verlief alles reibungslos. Ihre Trauung war noch schöner, als wir es uns je erträumt hätten. Bei Stefanie merkt man einfach, dass ihre Leidenschaft in ihren Trauungen steckt und es für sie ebenfalls etwas ganz Besonderes ist, zwei Menschen miteinander verheiraten zu dürfen. Verfasserin des Textes: Lena Löffelhardt

Fotos: Vivian Hampp