• Stefanie Stewing

Der Brautkleidkauf - Ein besonderes Herzenserlebnis schon vor eurer Hochzeit!

Aktualisiert: 1. Feb.

Johanna & Christoph (Sommerhochzeit im Juli 2020)

Tipp #4 – von HOCHZEITSpaar zu HOCHZEITSpaar


Eines meiner Herzenserlebnisse fand weit vor dem großen Tag statt: der Kauf des Brautkleides. Dieser Moment von dem viele Mädels schon seit Jahren träumen. Sich fantasievoll ausmalen, wie sie eines Tages DAS Kleid tragen. Einmal Prinzessin. Einmal in einem wundervoll schwingenden Kleid einen langen Gang entlang schweben. Einmal das optische Highlight in einer wunderschön hergerichteten Location sein. Wer stellt es sich nicht vor, sein perfektes Brautkleid? Dafür werden schon weit bevor die Hochzeitsglocken klingen hochglänzende Kataloge gewälzt, anregende Fachzeitschriften durchforstet, inspirierende Messen besucht, kreative Ideen gesammelt oder einschlägige TV-Formate akribisch verfolgt. Das alles ist eine glanzvolle Reise, bei der die Braut träumen darf, sich inspirieren lassen kann und in die fabelhafte Welt der Hochzeiten eintaucht.

Vorstellungen sind wichtig, sich mit dem Thema Brautkleid vorab intensiv auseinander zu setzen macht Spaß und steigert die Vorfreude. Die Realität ist etwas anderes. Lasst euch mit euren Herzen ein, seit offen, mutig und experimentierfreudig. Probiert verschiedene Stile an und bleibt euch dabei immer selber treu.

Wenn es dann ernst und der erste Brautmodeladen betreten wird, geht nichts über anprobieren, ausprobieren, offen sein, experimentieren, mutig sein, etwas wagen und sich dabei treu bleiben. Jede Braut ist individuell, einzigartig. Jedem steht etwas anderes. Vorstellungen sind wichtig, sich mit dem Thema Brautkleid vorab intensiv auseinander zu setzen macht Spaß und steigert die kreative Vorfreude auf dieses großartige Ereignis. Die Realität ist etwas anderes. Hier heißt es sich mit vollem Herzen einlassen. Verschiedene Stile ausprobieren. Welcher der vielfältigen Stile schmeichelt der Figur, welcher der feinen Stoffe harmoniert zu dem Teint, welche der unzähligen Farben passt zum Haar? Auch die Location(s) der Hochzeit spielen eine entscheidende Rolle bei der Wahl des Modells. Bewegungsfreiheit, Schwere, Schnitt und Stoff des Kleides unterstützen das Wohlbefinden der Braut am Hochzeitstag enorm, wenn sie zu den Gegebenheiten der Location(s) passen.


Ich wusste ziemlich genau was ich nicht wollte: Tüll und einen Gürtel. Mein Kleid sollte ganz schlicht sein. Wenig Spitze haben. Kaum ausgestellt sein. Vom Nacken bis zum Saumende mit Knöpfen versehen. Wofür habe ich mich entschieden? Für eine A-Linie mit ausladendem Reifrock aus unzähligen Lagen Tüll über und über mit feinster Spitze versehen und einem offenen Rücken mit einem feinen Gürtel mit glitzernden Steinchen um die Taille. Die gewünschten Knöpfe bekam es dann tatsächlich - vom unteren Rücken bis zum Saum.


Vertraut auf eine persönliche Beratung des Fachpersonals und bezieht eure engsten Bezugspersonen, auf dessen Meinung ihr von Herzen vertrauen könnt, in den Brautkleidkauf mit ein.

Unverzichtbar bei der Auswahl des Brautkleides ist eine persönliche, einfühlsame Beratung. Was diese ausmacht? Zum einen das Fachpersonal. Hier empfand ich eine wohldosierte Mischung zwischen kompetenter Erfahrung und empathischer Zurückhaltung im entscheidenden Moment als sehr hilfreich. Qualifizierte Fachleute wissen, was wem steht, sie ermutigen zum Testen unterschiedlicher Modelle, bieten aufmerksam verschiedene Stile proaktiv an, sagen offen ihre Meinung, ohne sie der Kundin aufzudrängen.


Zum anderen sind enge Bezugspersonen eine gute Beratung. Ich finde es wichtig, mit genau den richtigen Personen unterwegs zu sein. Auf wessen ehrliche Meinung kann man wirklich vertrauen und folgen? Wer berät zuverlässig in persönlichen Fragen? Wer kennt die Braut so intensiv und ist so offen, dass er das stundenlange Ausprobieren auch wirklich gerne mitmacht und im Sinne der Braut von Herzen mitentscheidet? Es geht hier um die Braut und ihr Traumkleid an ihrem Hochzeitstag. Dabei geht es nur um sie, ihren individuellen Geschmack, ihre persönlichen Vorstellungen und um das Traumkleid, das ihr Herz höherschlagen lässt.


Hört auf euer Bauchgefühl, um euer Brautkleid zu finden. Es kommt, irgendwie, irgendwo, irgendwann. Und dann ist es egal, ob ihr in Tränen ausbrecht, vor Freude Luftsprünge macht oder noch drei Nächte drüber schlafen müsst.

Viele erzählen von DEM Gefühl. Dieses „du weißt, dass es dein Kleid ist, sobald du es anziehest“-Gefühl. Dieses Gefühl kann unglaublich emotional sein, wenn es sich einstellt. Es muss jedoch nicht bei jedem kommen. Es müssen nicht immer Freudentränen fließen, wenn das richtige Kleid gefunden ist. Manche Bräute wissen auch erst nach weiteren Anproben anderer Kleider, dass ein vorheriges doch das richtige Kleid ist. Andere wiederum brauchen die ein oder andere (schlaflose) Nacht oder das ein oder andere prickelnde Sektchen, um sich zu entscheiden in welcher Traumrobe sie ihrem Liebsten das Ja-Wort geben möchten und erst dann wird ihnen klar, das ist das Kleid. Daher mein Tipp: nimm dir Zeit, sei auch hier offen und höre auf dein Bauchgefühl, es kommt, irgendwie, irgendwo, irgendwann.


Hat die Braut sich für ihr Kleid entschieden, muss es in den meisten Fällen noch angepasst werden. Und wenn es noch nicht perfekt ist, wird es perfekt gemacht. Hierzu gibt es erfahrene Profis. Sie können wahrhaftig zaubern. Hier darf nichts zippeln oder kratzen. Jedes kleine Detail sollte so sitzen, wie die Braut sich rundum wohl fühlt. An dieser Stelle darf sie gern penibel sein. Wenn das Kleid dann perfekt passt, wird die Braut sich an ihrem großen Tag wundervoll fühlen.


Probiert euch an der unzähligen Auswahl an Accessoires aus - es ist faszinierend, was ein filigraner Satingürtel mit glitzernden Steinchen, eine Rocknadel mit feinen Perlchen oder ein kleines, feines Jäckchen für kühlere Momente ausmachen kann.

Bei der Accessoire-Auswahl gilt das Gleiche, wie bei der Kleid-Auswahl. Mit den angebotenen Accessoires kann nach Belieben vielfach gespielt und ausprobiert werden. Accessoires können dem perfekten Kleid noch das gewisse Etwas verleihen. Auch wenn das Kleid scheinbar schon perfekt ist, lohnt es sich, sich an der unzähligen Auswahl an Accessoires auszuprobieren - es ist faszinierend, was ein filigraner Satingürtel mit glitzernden Steinchen, eine Rocknadel mit feinen Perlchen oder ein kleines, feines Jäckchen für kühlere Momente ausmachen kann.


Ein letzter Tipp: genieße dieses besondere Herzenserlebnis – es ist eine emotionale Erfahrung, die jede Braut mit vollem Herzen auskosten sollte, denn es ist ein intensiver Moment, der wundervolle Erinnerungen kreieren kann.




Verfasserin des Textes: Johanna S.

Fotos: Melanie Schipek Fotografie