• Stefanie Stewing

Der erste Blick - ein emotionaler Glücksmoment

Aktualisiert: 1. Feb.

Steff & Robin (Herbsthochzeit im Oktober 2019)

Tipp #2 – von HOCHZEITSpaar zu HOCHZEITSpaar


Auch ich war im Oktober 2019 Braut und hatte das große Glück, den für mich tollsten Menschen auf dieser Welt heiraten zu dürfen. Und daher möchten auch wir, mein Mann und ich, zukünftigen Hochzeitspaaren einen kleinen Tipp mit an die Hand geben. Denn wir haben den ERSTEN BLICK – den Moment als wir uns zum ersten Mal als Braut und Bräutigam sahen – ganz intim und privat erlebt. Lediglich unsere wunderbare Fotografin, die diesen emotionalen Moment mit ihrer Kamera unbemerkt festhielt, begleitete uns.


Wir haben den ERSTEN BLICK – den Moment als wir uns zum ersten Mal als Braut und Bräutigam sahen – ganz intim und privat erlebt. Wir konnten das Knistern der Freude, der Aufregung und unserer Liebe in der Luft spüren. Es war unser Moment.

Unsere Herzen klopften schneller, unsere Hände waren schwitzig, die Nervosität stieg, denn wir hofften so sehr, dem Anderen in unserem Outfit zu gefallen. Dann der Moment als Robin sich zu mir umdrehte, mich ansah und ich dieses Funkeln in seinen Augen wahrnahm. Es machte sich sofort ein wohliges Bauchkribbeln bemerkbar und wir konnten das Knistern der Freude, der Aufregung und unserer Liebe in der Luft spüren. Wir ließen unseren Emotionen freien Lauf, gaben ihnen Raum und genossen das überwältigende Gefühle dieses einzigartigen Moments – unserem Moment.


Wir können jedem Hochzeitspaar wärmstens ans Herz legen, wenn es irgendwie möglich ist, den FIRST LOOK, wie er in der Hochzeitsbranche bezeichnet wird, in den Hochzeitsablauf entsprechend einzuplanen. Denn lasst euch gesagt sein, dieser Moment wird einer der emotionalsten Momente an eurem Hochzeitstag.


Und es hatte noch weitere Vorteile den Ablauf an unserer Hochzeit so gewählt zu haben.

Denn die erste große Aufregung legte sich bei uns beiden danach ein wenig. Das führte dazu, dass wir etwas entspannter in die Trauung gehen konnten. Denn wir mussten diesen ganz besonderen Moment nicht mit den neugierigen Blicken unserer Gäste teilen. Das nahm Robin und vor allem mir ein klitzekleines bisschen die Aufregung, als er am Traualtar auf mich wartete und ich mit meinem Paps den Gang entlang auf ihn zulief. Und nebenbei bemerkt, wenn der Vater einem zum Traualtar bringt, man als Braut an seinen Gästen vorbeischreitet und vorne der Bräutigam auf einen wartet, ist das allein schon aufregend und emotional genug. (Und dass es mir als Braut nicht allein so ergangen ist, das erlebe ich als freie Traurednerin auch immer wieder bei meinen Bräuten auf den freien Trauungen.)


Und es gibt noch einen weiteren großen Vorteil. Denn wenn ihr den First Look von eurem Fotografen oder eurer Fotografin festhalten lasst, könnt ihr diesen gleich mit eurem Hochzeitspaarshooting verbinden. Und auch das können wir wirklich nur weiterempfehlen, denn unsere Bilder sind einfach superemotional und traumhaftschön geworden – eine bleibende Erinnerung. Und es gab noch einen Pluspunkt, den man nicht außeracht lassen sollte. Wir als Hochzeitspaar fühlten uns nicht gestresst, da wir genug Zeit für das Shooting hatten. Denn wenn ihr das Shooting vor der offiziellen Hochzeit einplant, müsst ihr eure Gäste während der Feier nicht allein lassen, was zu langweiligen Wartezeiten für eure Gäste führen würde. So könnt ihr das Shooting als besonderen Part an eurem Hochzeitstag genießen und es entspannt angehen.


Daher ein klares JA von Robin und mir zum FIRST LOOK mit anschließendem Hochzeitsshooting.


Steff und Robin - Unser Moment als wir uns zum ersten Mal als Braut und Bräutigam vor der offiziellen Hochzeitszeremonie sahen. Verfasserin des Textes: Stefanie Stewing (Dieses Mal selbst als Braut.)

Foto: Vivian Hampp Photography