• Stefanie Stewing

Klein aber fein – Eine Micro-Hochzeit

Aktualisiert: 1. Feb.

Anna & Alex (Micro-Hochzeit im Oktober 2019)

Tipp #1 – von HOCHZEITSpaar zu HOCHZEITSpaar


Wir haben 2019 geheiratet und eine besondere, kleine Hochzeit und Taufe aus unserem Tag gemacht. Vom ersten Gedanken an, sollte die Feier keine große Hochzeit werden, denn wir wollten den Zauber des Hochzeitstags für uns genießen – warum? Mein Mann und ich waren als Gäste schon auf vielen großen Hochzeiten und haben uns dabei immer gefragt, für wen dieser ganze Aufwand eigentlich ist? Mit Garantie für die Geldbeutel der ganzen Hochzeitsbranche. Aber hat das Brautpaar, das im Mittelpunkt stehen sollte, auch etwas anderes dabei im Kopf als den Ablaufplan und die „Schein- Perfektion“? Wir können jedem Paar nur empfehlen, sich diese Frage zu stellen und ehrlich zu beantworten. Man heiratet schießlich nicht für die ganzen entfernten Verwandten und Bekannte, die stillschweigend auf der Must-have-Gästeliste vieler Familien zu stehen scheinen – man heiratet für sich selbst.


Stellt euch und eure Wünsche in den Vordergrund, denn ihr heiratet für euch selbst und für niemanden sonst. Daher feiert eure Liebe so wie ihr es möchtet!

Und genau das haben wir umgesetzt und wir würden es immer wieder so machen. Der Tag war auch so aufregend genug und wir waren am frühen Abend müde und froh, nicht noch länger im Mittelpunkt stehen zu müssen. Und wenn ich so an unsere zauberhafte Hochzeit zurückdenke, dann fallen mir viele tolle Attribute zu unserem wunderschönen Tag ein: Engste Freunde und Familie, Gemütlichkeit, klein aber alles dabei, Traumkleid, super schöne Hochzeitszeremonie, entspannter Tagesablauf, leckeres Essen auf der Rosenburg und als Höhepunkt für alle: Die Greifvogel- Flugshow im Hochzeitskleid.


Anna und Alex ausgelassen und unbeschwert an ihrem Hochzeitstag im Oktober 2019. Verfasserin des Textes: Die liebe Braut Marianna Landau